Zwei Beispiele: Bestandsmarkt und Biosimilars

Wir forden, dass immer dann, wenn ein neues Medikament in der Nutzenbewertung ist, für dessen Wirkstoffklasse es schon einen Bestandsmarkt gibt, der bisher noch nicht einer Bewertung unterzogen wurde, auch dieser Bestandsmarkt regelhaft einzubeziehen ist. Damit fielen auch viele Medikamente darunter, die vor dem In-Kraft-Treten des Gesetzes auf dem Markt waren, aber noch Patentschutz hatten. Das war bisher nicht eindeutig geregelt.

Unsere weitere Forderung, so genannte Biosimilars zu fördern, trifft auch die forschenden Pharmahersteller und senkt die Preise. Biosimilars sind Generika, also Nachahmer nach Ablauf des Patentschutzes, von hochpreisigen biotechnologischen Medikamenten. Wir haben ein großes Interesse daran dass es zeitnah nach Patentablauf einen Reihe von Biosimilars zum jeweiligen Originalpräparat gibt, denn nur ein solcher Wettbewerb senkt dauerhaft und schnell das Preisniveau und ermöglicht die Bildung von Festbetragsgruppen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *